Im Test: Aktien mit Kopf-Podcast

Ich will mich heute dem oben bereits genannten Aktien mit Kopf Podcast von Kolja Barghorn widmen. Ihr mögt euch jetzt vielleicht fragen, was zur Hölle das mit meinem Motivationsblog zu tun hat. Nunja, dazu komme ich im Laufe dieses Beitrags. Vorweg jedoch ein paar Infos zum Podcast und vor allem zu Kolja selbst.

Kolja Barghorn und seine Aktien mit Kopf Welt

Kolja ist weder gelernter Wirtschaftswissenschaftler, noch Banker. Ursprünglich war er mal Personal Trainer im Fitnessbereich, hat sich dann aber im Laufe der Zeit immer mehr mit finanzieller Freiheit vor allem mit Aktien beschäftigt. Mittlerweile hat er neben seiner eigenen Seite https://www.aktienmitkopf.de/index.php auch mehrer Partnerseiten zu dem “mit Kopf” Thema, sowie auch ein Buch geschrieben und einen Podcast gestartet. In diesem Podcast geht es nicht nur um das Thema Aktien, sondern auch um andere finanzielle Themen, aber auch um Motivation, Zeitmanagement, Persönlichkeitsentwicklung und mehr. Neben ihm selbst sind hier auch immer wieder Gäste dabei, größtenteils sogar ausgewiesene Experten auf ihren jeweiligen Gebieten. Zum Großteil geht es aber natürlich um das große Thema Aktien und die jeweiligen Unternehmen dazu.

Warum Aktien gar nicht so schlecht sind

Koljas Grundhaltung besagt, dass zur finanziellen Freiheit mehr dazu gehört, als sich nur auf den Rat anderer zu verlassen. Genauso wie bei seiner eigenen Gesundheit sollte man auch für die eigenen Finanzen sorgen. Für ihn gehören die Aktien auf dem Weg zur finanziellen Freiheit unbedingt dazu. Entsprechend drehen sich viele der Podcast-Folgen um das Thema Aktien. Hier gibt es Analysen zu einzelnen Unternehmen wie Coca Cola, Disney, aber auch ganze Branchen wie die Flugbranche werden unter die Lupe genommen. Allen Podcastfolgen gemein ist, dass ein Investment in Aktien unabdingbar mit der eigenen finanziellen Freiheit verbunden ist. Und dementsprechend gehört ein gesundes Basiswissen ebenso dazu, wie die immer wiederkehrende Beschaffung von Informationen.

Finanzielle Freiheit kommt nicht von heute auf morgen

Im Test: Aktien mit Kopf-Podcast

Ein weiterer Grundsatz von Kolja ist sein Slogan “Finanzielle Freiheit durch logisches und langfristiges Denken”. Viele mögen mit Aktien verbinden, dass diese unsicher, gar gefährlich für das eigene Geld sind, da dies ja morgen weg sein könnte. Andere Meinungen besagen auch, dass man mit Aktien über Nacht reich werden kann. Doch wie im realen Leben gibt es auch bei Aktien nicht nur schwarz oder weiß. Es passiert genauso selten mit Aktien über Nacht reich zu werden, wie pleite zu gehen. Viel eher ist es wie beim Bau einer Pyramide. Stetig ein Stein auf den anderen mit einem langfristigen Plan im Hinterkopf, was daraus werden soll. Denn ohne Plan oder Wissen geht jedes Vorhaben ziemlich wahrscheinlich in die Hose, nicht nur das Investieren in Aktien.

Der Nutzen vom Aktien mit Kopf Podcast

Warum höre ich mir also die Folgen vom Podcast an und was bringt mir das? Nun erstens will ich mich weiterbilden. Denn grade in Sachen Aktien und Finanzen kann man nie genug wissen. Das es daneben ab und zu noch Folgen zu anderen Themen, die auch meinen Blog betreffen, ist ein netter Bonus. Vor allem aber nutze ich die Zeit, die auf dem Arbeitsweg im Auto und den öffentlichen Verkehrsmitteln verbringe, effektiv. Die Aktienwelt ist so groß, dass es unmöglich wäre sich sämtliches Wissen über alle Unternehmen dieser Welt selbst anzueignen. Und auch mit den Podcast-Folgen wird dies nicht passieren, aber ich bekomme einen sehr guten Einblick in viele Themen und Analysen. Dies hilft mir bei meinem eigenen Ziel, irgendwann auch mal finanziell frei und unabhängig zu sein.

Finanzielle Freiheit und führt zu Motivation

Kommen wir nun abschließend zum großen Bogen, der mich wieder zurück zu meinem Blog führt. Denn finanziell frei zu sein und nicht mehr arbeiten zu müssen stellt sich wie beschrieben nicht von heute auf morgen ein. Nein, es ist ein langer Prozess und stetiger Weg. Das ferne Ziel vor Augen lässt sich jedoch nur mit Motivation und Durchhaltevermögen erreichen. Mein großes “Warum”, über das ich übrigens hier schon mal geschrieben habe: https://bastiansmotivationswerkstatt.de/kenne-dein-warum/, besteht also darin, später nicht mehr auf einen Job angewiesen zu sein und mir trotzdem alles leisten zu können, was ich will.
Dazu gehört dann zum Beispiel jederzeit und überall hin reisen zu können und mir alles kaufen zu können, das ich mir wünsche. Was nicht heißt, dass ich einen Ferrari fahren und in einer Luxusvilla leben will. Aber mir keine Gedanken mehr um Ausgaben machen zu müssen und meine Familie alles bieten zu könne ist für mich mehr als Motivation genug um den eingeschlagenen Weg konsequent weiter zu gehen.

Wie steht ihr selbst denn nun zur finanziellen Freiheit? Und was haltet ihr von Kolja und seinem Podcast? Habt ihr vielleicht schon ein paar Folgen angehört? Dann schreibt es mir gerne in die Kommentare =)

Im Test: Aktien mit Kopf-Podcast

Beitragsnavigation


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Pin It on Pinterest